Koti German Finnischer Strom braucht deutsche Ingenieure

Finnischer Strom braucht deutsche Ingenieure

171
0

Der finnische Strommarkt ist im Aufbruch. Erhöhter Bedarf an Strom und Versorgungssicherheit treffen auf veraltete Netze. Zudem wird die Stromproduktion in Finnland zunehmend weniger von Kohlenstoff abhängen, dafür mehr vom Wetter. Ein Übergang zu einem intelligenten Energiesystem ist dringend nötig. Finnische Netzbetreiber investieren bereits umfangreich in Smart Grid-Technologien. Denn Netzautomation, Laststeuerung und neue Speichertechnologien ermöglichen eine bessere Nutzung bestehender Kapazitäten. 

Gerade bei der Entwicklung neuartiger Speicherformen nehmen deutsche Unternehmen eine Führungsrolle ein. In Europa sind sie sogar Spitzenreiter. Laut einer gemeinsamen Studie der Internationalen Energieagentur und des Europäischen Patentamts kommt die Hälfte aller Patente aus Deutschland. Gerade im Bereich Redox-Flow-Speicher oder Power-To-X-Anwendungen liegen deutsche Ingenieure vorne. 

Frühling 2021: Exportreise nach Finnland

Die Exportinitiative Energie der AHK Finnland, die vom 17.–21.5.2021 erneut virtuell stattfinden wird, richtet sich daher an deutsche Anbieter von neuen, innovativen Geschäftsmodellen, Technologien und Dienstleistungen. Unternehmen, die Lösungen für sichere und beständige Elektrizitätsnetzwerke oder Laststeuerung anbieten, EPC-Dienstleister und Unternehmen mit schlüsselfertigen Dienstleistungen sowie Unternehmen im Bereich der virtuellen Kraftwerke, wie Aggregatoren, werden wir mit finnischen Akteuren, Energieerzeugern, Netzbetreibern, energieerzeugenden Industrie- oder Dienstleistungsbetrieben zusammenbringen.

Entdecken Sie Ihr Marktpotenzial in Finnland. 

Christina Zänker | AHK Finnland
+358 50 307 3254  | christina.zanker@dfhk.fi

Deutsch-Finnische Handelskammer

Yrityksen verkkosivut
Katso yritykset muut artikkelit